Aktuelles, Bewohner, Initiativen im Stuwerviertel

Innenhofbegrünung

Wieso ist ein Innenhof gut für die Umwelt?

Ein Innenhof ist gut für die Umwelt, weil das Regenwasser versickern kann und das Stadtklima verbessert wird. Außerdem tragen die Pflanzen zur Feinstaubentlastung bei.

franzensbrueckenstrasse-6_2010a

© GB*2/20

MA 42 – Wiener Stadtgärten

Die Wiener Stadtgärten (MA 42) fördern zur Hebung der Lebensqualität die Begrünung von Dächern und Innenhöfen sowie Vertikalbegrünungen – nach Maßgabe der dafür im jeweiligen Haushaltsjahr zur Verfügung stehenden Mittel.

Im Zuge der Förderung werden die Kosten für die Begrünung bis zu einer Höhe von maximal 2.200 Euro übernommen:

  • bei Arbeitsdurchführung in Eigenregie werden 100 Prozent (der Materialkosten) gefördert
  • bei Arbeitsdurchführungen durch private Gartenbauunternehmen sind es 75 Prozent
  • bei Begrünung mit Trögen 50 Prozent.

 

Wie können Hausbewohner und Hausbewohnerinnen ihren Innenhof vorstellen bzw. andere Innenhöfe kennen lernen?

Die Gebietsbetreuung veranstaltetregelmäßig Rundgänge zu verschiedenen Innenhöfen. Dabei holt man sich von der Gebietsbetreuung bzw. von Hausbewohnern und Hausbewohnerinnen Informationen zu einer optimalen Innenhofgestaltung.

dsc00010

© GB*2/20

Ansprechpartner für den 2. Bezirk: Corona Davit-Gsteu:
corona.davit-gsteu@gbstern.at